Große Spendenaktion von US-Milliardäre

Warren Buffett und Microsoftgründer Bill Gates haben das Projekt Giving Pledge ins Leben gerufen und versuchen nun Reiche dazu bewegen, ein großer Teil ihres Vermögen zu spenden. Laut golem.de sollen den Anfang schon 40 Milliardäre gemacht haben.

Die beiden Initiatoren des Projekts gehen übrigens mit guten Beispiel voran und wollen rund 95 Prozent ihres Vermögen spenden. Die ersten 40 Milliardäre die sich bisher gemeldet haben, sind bereit zu Lebzeiten oder nach ihrem Tod mindestens 50 Prozent ihres Vermögens zu spenden. Darunter befinden sich Supereiche wie der Microsoft Mitbegründer Paul Allen, der Oracle-Gründer Larry Allison, eBay-Gründer Pierre Omidyar und Star-Wars-Schöpfer George Lucas sowie der Medienunternehmer und New-Yorker-Bürgermeister Michael Bloomberg. Eine Vollständige Liste findet sich unter givingpledge.org

6 Gedanken zu „Große Spendenaktion von US-Milliardäre“

  1. Weh tut es ihnen wohl kaum und sie werden trotzdem weiter ein sehr gutes Leben führen. Trotzdem mehr als eine Geste. Denn selbstverständlich ist das sicher nicht. Ist denn eigentlich bekannt, wohin das Geld gespendet wird?

  2. Ich finde die Idee von Bill Gates gut. Endlich mal ein Milliadär, der auch an Arme denkt. Nur man weiß ja nicht, wo das Geld hinkommt und ob es auch an arme Leute geht. Ich wäre auch froh, mir würde einer mal einen Scheck über 50.000 Euro geben, dann wäre ich auch meine Sorgen los. Aber ich würde mich auf freuen für jeden, den es bei der Spendenaktion trifft.

  3. naja man muss ja auch schauen wie sind diese menschen reich geworden? mit sicherheit auf kosten anderer, der eine mehr der andere weniger. deswegen find ich es mehr als nötig das sie die unverstellbaren summen auch wieder zurück geben. außerdem macht das ja wieder werbung udn regt die wirtschaft an. bsp. wenn ein b. gates 1 million in ein projekt zur förderung von computerumgang in armen gegenden fördet, wer denkt ihr wird hier den meisten umsatz machen? alles hat immer 2 seiten

  4. Ich finde das auch eine super Sache! Hätten sie ja auch nicht machen müssen. Besser so als dass das Geld schon anfängt zu faulen, weil es so viel ist… Ich hätte auch gerne ein paar Scheinchen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.