Tagesgeldzinsen im Vergleich – das ist wichtig zu beachten

Vor der Eröffnung eines Tagesgeldkontos sollte man einen kostenlosen Tagesgeldvergleich im Internet bemühen.
Das Hauptkriterium beim Tagesgeldvergleich ist der Tagesgeldzinssatz. Er entscheidet maßgeblich über die spätere Rendite. Der Tagesgeldzins ist generell variabel und kann von den Banken beliebig angepasst werden. In der Regel folgt er dem Leitzins der Europäischen Zentralbank (EZB). Um sich vor raschen Zinssenkungen zu schützen, empfiehlt sich die Wahl eines Angebotes mit mehrmonatiger Zinsgarantie. Viele Banken werben offensiv um neue Kunden und belohnen die Eröffnung eines Tagesgeldkontos mit lukrativen Barprämien, die man sich nicht entgehen lassen sollte.

Der Zinsezins-Effekt
Insbesondere bei hohen Anlagesummen, spielt der Zeitpunkt der Zinsausschüttung eine Rolle für die Höhe der Rendite. Generell gilt, je häufiger die Zinsen kapitalisiert werden – optimal ist ein monatlicher Rhythmus – umso mehr kann man vom Zinseszins-Effekt profitieren. Der Zinseszins-Effekt beruht auf der sofortigen Wiederverzinsung bereits aufgelaufener Zinserträge.

Sicherheit von Tagesgeldanlagen
Das Tagesgeldkonto gehört zu den sichersten Anlageformen überhaupt und wird in Deutschland von der gesetzlichen Einlagensicherung abgedeckt. Diese garantiert zu 100% für Spareinlagen bis zu einer Höhe von 50.000 Euro. Voraussetzung ist, dass die jeweilige Bank ihren Hauptsitz in Deutschland hat.

Tagesgeld – Das ist zu beachten
– Tagesgeld Zinssätze vergleichen
– Einlagensicherung prüfen
– Zinsgarantien bevorzugen
– Neukundenprämien berücksichtigen
– Zeitpunkt der Zinsausschüttung prüfen um den Zinseszins-Efekt zu nutzen.

6 Gedanken zu „Tagesgeldzinsen im Vergleich – das ist wichtig zu beachten“

  1. Schon vor der Finanzkrise hat es sich kaum gelohnt, sein Geld auf dem Girokonto zu bunkern. Heute lohnt es sich erst recht, auf Tagesgeld umzusteigen, da gibt es wenigstens noch Zinsen drauf. Ist allerdings nicht immer leicht die richtige Bank dafür zu finden. Zum Glück kann man sich im Internet sehr leicht und kostenlos informieren.

  2. Eine Anlage in Tagesgeld eignet sich insbesondere in der derzeitigen Niedrigzinsphase. Der Anleger erhält eine akzeptable Verzinsung auf sein Kapital, ist aber nicht durch Laufzeiten oder Kündigungsfristen gebunden. Das bedeutet, dass er jederzeit seine Anlageentscheidung ändern kann, und bei steigenden Zinsen sein Kapital jederzeit woanders hin transferieren kann. Die höchsten Tagesgeldzinsen erhält man am einfachsten mit einem Tagesgeldzinsen Vergleich im Internet.

  3. Tagesgeld ist die weitaus bessere und sinnvollere Alternative zum Sparbuch. Höhere Zinsen, flexibel und ständige Verfügbarkeit. Zumal die Zinsen jetzt wieder leicht anziehen.

  4. Ich habe letztens ein Tagesgeldkonto bei der Commerzbank abgeschlossen. Bis jetzt bin ich ganz zufrieden.

    Während der Wirtschaftskrise hatte ich ein Tagesgeldkonto bei der Kaupthingbank. Daher gehe ich jetzt nur noch nach Seriösität und nicht mehr nach den besten Zinsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.