Viele PKVs erhöhen 2012 Beiträge – ein Beitragsvergleich hilft sparen

Finanz Blog

Ein Blog rund um Finanzen



Aktuelle Kurse:

Internationale Indizes
powered by GOYAX


XML Feed


23
Jan

Viele PKVs erhöhen 2012 Beiträge – ein Beitragsvergleich hilft sparen

Auch im Jahr 2012 erhöhen wieder viele private Krankenversicherungen ihre Beiträge. Dies bekommen insbesondere Personen mit geringen Einkommen, wie z.B. Rentner zu spüren. Hier stellt sich die Frage, ob es möglich ist, in einen günstigeren Tarif zu wechseln. Da Versicherte häufig für Leistungen bezahlen, die sie gar nicht benötigen, ist eine Tarifumstellung in vielen Fällen sinnvoll. Hierbei kann ein Beitragsvergleich helfen.

Die PKV bietet für Jedermann den passenden Tarif
Die privaten Krankenversicherer bieten mittlerweile mehrere tausend unterschiedliche Versicherungstarife an. Hier findet man spezielle Tarife für Angestellte, aber auch für Selbstständige, für Studenten sowie für Beamte werden passende Tarife angeboten. Alle diese Tarife können mit einem Beitragsvergleich berechnet und verglichen werden.

Wie findet man die geeignete private Krankenversicherung?
Viele Versicherungsnehmer stellen sich die Frage nach der besten privaten Krankenversicherung. Diese Frage kann jedoch nicht pauschal beantwortet werden, da jeder Mensch unterschiedliche Bedürfnisse hat. Um diesen Bedürfnissen gerecht zu werden, bieten die Versicherer die unterschiedlichsten Tarife, deren Leistungsspektrum stark variiert. Da die Versicherer zudem die Beiträge nach ihren eigenen Risikobeurteilungen erheben dürfen, finden sich weiterhin gravierende Beitragsunterschiede, die je nach gewähltem Tarifumfang 5-30 Prozent betragen können. Pro Jahr ergeben sich hierdurch schnell Mehrkosten von einigen hundert Euro.

Wie kann man sich als Finanzlaie die Tarifauswahl vereinfachen?
Bei vielen Finanzprodukten gestaltet sich der Abschluss des geeigneten Vertrages oft als schwierig. Dies liegt jedoch nicht daran, dass der Markt zu wenige Auswahlmöglichkeiten bietet. Ganz im Gegenteil – der Verbraucher wird bei Versicherungen nahezu von Angeboten erschlagen. Erschwerend hinzu kommt, dass das Vertragswerk der Versicherer meist undurchsichtig ist, und so eine schlechte Vergleichbarkeit für den Finanzlaien gegeben ist. Gefragt sind somit Lösungen, welche dem Versicherungskunden ein einfaches Gegenüberstellen der Leistungen und Kosten ermöglichen. Viele Verbraucher nutzen daher inzwischen die Möglichkeiten des Internets. Tarifrechner wie z.B. auf http://www.beitrag-vergleich.de/private-krankenversicherung.php bieten neben einem Kostenrechner übersichtliche Tabellen, welche die einzelnen Tarifmerkmale der Anbieter für Laien verständlich aufzeigen und gegenüberstellen.

Ein moderner Beitragsvergleich bietet viele Möglichkeiten
Hier kann unter anderem angegeben werden, ob eine Chefarztbehandlung im Krankenhaus gewünscht wird, ob man Wert auf alternative Heilmethoden legt und ob die Versicherung mit Selbstbehalt abgeschlossen werden soll. Ein solcher Selbstbehalt ermöglicht die Reduzierung der monatlichen Versicherungsprämie, kann im Krankheitsfall allerdings für hohe Kosten sorgen, da ein Teil der Behandlungskosten selbst übernommen werden muss.

Mehr zu diesem Thema hier im Blog





6 Kommentare zu diesem Beitrag. to “Viele PKVs erhöhen 2012 Beiträge – ein Beitragsvergleich hilft sparen”

  1. Michael Ernst sagt:

    Zum Jahreswechsel ändert sich oft Vieles im Gesundheitsbereich. Daher sollte man sich immer möglichst auf dem Laufenden halten – besonders bei der PKV!

  2. Anne sagt:

    Und viele zahlen nicht mehr…

  3. Simon sagt:

    Meine Versicherung hat die Preise auch ganz schön angehoben und dafür die Leistungen gesenkt.

  4. Finanzberatung Kanzlei Sebastian Ohligschläger sagt:

    Grundsätzlich sollte man wissen, dass „(Be)rater“ bei der Vermittlung einer privaten Krankenversicherung mindestens 6 Monatsbeiträge verdienen. Daran ist nichts auszusetzen, solange der Bedarf nicht auf der Strecke bleibt und transparent beraten wird. Die Beiträge der PKV steigen im Durchschnitt um ca. 4-5% pro Jahr an. Das ist einfach so. Die gesetzliche Krankenversicherung ist allerdings auch nicht besser. Dort werden nur zusätzlich zu höheren Beiträgen auch noch Leistungen gestrichen. Wenn man seine PKV wechselt, verliert man natürlich seine Altersrückstellungen. Das kann man vermeiden, wenn man in einen anderen Tarif bei der gleichen Gesellschaft wechselt. Das kann man dann auch auf Honorarbasis machen und spart zwischen 50€ und 300€ monatlich ein. Lohnt sich aber erst ab 400€ Monatsbeitrag und wenn man schon länger bei der Gesellschaft versichert ist.

  5. Mario sagt:

    Die meisten Versicherungen bemessen ihre Beiträge jedes Jahr neu. Deshalb sollte die private Krankenversicherung auch jedes Jahr verglichen werden. Gerade bei den privaten Krankenversicherungen sind die Kosten für die Beiträge so hoch, dass man wirklich viel Geld sparen kann.

  6. Unbekannt sagt:

    Sicherlich hilft ein Beitragsvergleich. Doch sollte man auch vor allem auf die Beständigkeit des Tarif achten. Den Krankenversicherer bringen jedes Jahr immer wieder neue Tarif raus, welche nicht unbedingt auf den zweiten oder dritten Blick sinnvoll sind!

einen Kommentar hinterlassen


Powered by Wordpress 2YI.net Web Directory

Copyright © 2007 Finanz Blog | All Rights Reserved | WP 4.9.12 | page loaded in 0,10 seconds | Reworked & translated by Frank Haensel