Washington Mutual bankrott- Finanzkrise weitet sich aus

Die USA befinden sich aktuell in der größten Bankenpleite in der Geschichte des Landes. Nun wurde nämlich auch noch die zweitgrößte Geschäftsbank des Landes, die durch die Immobilienkrise schwer angeschlagene Washington Mutual, geschlossen. Größte Teile übernimmt dabei die Bank JPMorgan Chase für 1,9 Milliarden Dollar (1,3 Milliarden Euro). Eingeschlossen sind dabei bei der Übernahme die beiden Banken der Washington-Mutual-Gruppe (WaMu), die Washington Mutual Bank und die Washington Mutual FSB.

Kunden der Bank müssen sich angeblich keine Sorgen machen. Der Übergang soll „nahtlos“ sein, sodass die Kunden es im besten Fall gar nicht merken, da die Geschäfte ganz normal weitergehen.

Für JPMorgan Chase ist die Übernahme ein wirkliches Schnäppchen. Gerade einmal 1,9 Milliarden Dollar werden für die gebeutelte Bank verlangt. Mit der Übernahme steigt JPMorgan zur größten Bank der USA gemessen an den Einlagen auf. Mit den 188 Milliarden Dollar der Washington Mutual sind es insgesamt mehr als 900 Milliarden Dollar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.